Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

DSpace Consortium Germany


Die internationale DSpace-Community organisiert sich unter dem Dach von DuraSpace, einer US-amerikanischen gemeinnützigen Organisation (duraspace.org), die als mitgliederfinanzierte Einrichtung verschiedene Open-Source-Projekte, darunter DSpace (dspace.org), unterstützt. DSpace steht als Open-Source-Software jedem frei zur Verfügung. Zur Unterstützung der Entwicklung von DSpace sammelt das Konsortium jährlich finanzielle Beiträge ein, die an DuraSpace weitergeleitet werden.
Mit dem Ziel, ihre Interessen zur Weiterentwicklung von DSpace in die internationale DSpace-Community einzubringen, organisieren sich die deutschen DSpace-Anwender im DSpace-Konsortium  Deutschland.

The international DSpace community is organized under the umbrella of DuraSpace, a US-American non-profit organization (duraspace.org), which is funded as a member of the Setup supported various open source projects, including DSpace (dspace.org). DSpace is freely available to everyone as open source software. To support the development of DSpace, the consortium collects annual financial contributions, which are forwarded to DuraSpace.
with the aim of furthering their interests.
With the aim of integrating their interests in the further development of DSpace into the international DSpace community, the German DSpace users organise themselves in the DSpace consortium Germany.

Konsortialführerin / Consortial Lead

Technische Universität Berlin

Ansprechpartner / Contact:

Vertretung gegenüber DuraSpace / Representation to DuraSpace

Das DSpace Konsortium Deutschland ist aktuell Platinum Mitglied und damit in der DSpace Leadership Group vertreten.
The DSpace Consortium Germany is a Platinum member and thus represented in the DSpace Leadership Group.

Vertretung bis April 2020 durch:

DuraSpace gewährt dem Konsortium die Mitbestimmungsrechte, die einem normalen Mitglied gewährt würden, das den Mitgliedsbeitrag in gleicher Höhe wie das gesamte Konsortium leisten würde. Diese werden im Konsortium gebündelt und von einer Vertreterin bzw. einem Vertreter des Konsortiums für alle Mitglieder gemeinsam wahrgenommen. Wenn das Konsortium entsprechende Beiträge sammelt, können somit Interessen deutscher DSpace-Anwender vergleichbar mit den Rechten einer DuraSpace-Gold- oder DuraSpace-Platin-Mitgliedschaft vertreten werden.  Die Vertreterin bzw. der Vertreter des Konsortiums wird von der TU Berlin in Rücksprache mit den Mitgliedern ernannt.

DuraSpace grants the consortium the co-determination rights that would be granted to a normal member who would pay the membership fee in the same amount as the entire consortium. These are bundled in the consortium and jointly administered by a representative of the consortium for all members. If the consortium collects corresponding contributions, the interests of German DSpace users can be represented comparable to the rights of a DuraSpace Gold or DuraSpace Platinum membership.  The representative of the consortium will be appointed by the TU Berlin in consultation with the members.

Kommunikation im Konsortium / Communication

  1. Konsortiumtreffen im Anschluss an das jährliche DSpace-Anwendertreffen.
  2. Mailing-Liste für Mitglieder zu konsortialen Themen: https://lists.tu-berlin.de/mailman/listinfo/ub-dspace.konsortium/

Mitgliedschaft / Membership

Der Beitritt zum Konsortium ist jeweils zum 01. Juli und 01. Januar eines Jahres möglich.
Membership of the consortium is possible on 01 July and 01 January of each year.

Mitglieder / Member

Stand 01.01.2019


OrganisationOrt/Cityseit/sinceLevel
1Universität BambergBamberg01.07.2018Copper Member
2Medizinische Bibliothek der Charité-Universitätsmedizin BerlinBerlin01.07.2018Bronze Member
3Deutsches Institut für Urbanistik gGmbHBerlin01.07.2018Supporter
4Freie Universität Berlin, UniversitätsbibliothekBerlin01.07.2018Bronze Member
5Humboldt-Universität zu BerlinBerlin01.07.2018Bronze Member
6TU BerlinBerlin01.07.2018Bronze Member
7Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)Bonn01.01.2019Supporter
8Universitäts- und Landesbibliothek BonnBonn01.07.2018Bronze Member
9Universitäts- und Landesbibliothek DarmstadtDarmstadt01.07.2018Copper Member
10TU DortmundDortmund01.01.2019Bronze Member
11Heinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorf01.07.2018Bronze Member
12Martin-Luther-Universität Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-AnhaltHalle01.07.2018Copper Member
13Staats- und Universitätbibliothek Hamburg - Carl von OssietzkyHamburg01.01.2019Supporter
14TU HamburgHamburg01.07.2018Copper Member
15Bundesanstalt für WasserbauKarlsruhe01.07.2018Supporter
16Universitätsbibliothek KasselKassel01.07.2018Copper Member
17ZBW - Leibniz-Informationszentrum WirtschaftKiel01.07.2018Bronze Member
18Universität KonstanzKonstanz01.07.2018Bronze Member
19Universitätsbibliothek der Johannes Gutenberg-Universität MainzMainz01.07.2018Copper Member
20Universität OsnabrückOsnabrück01.07.2018Copper Member
21Universität SiegenSiegen01.07.2018Bronze Member
22Universitätsbibliothek StuttgartStuttgart01.07.2018Copper Member
23Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID)Trier01.07.2018Supporter
24Universitätsbibliothek TübingenTübingen01.07.2018Bronze Member
25KIZ der Universität UlmUlm01.07.2018Supporter
26Universitätsbibliothek VechtaVechta01.07.2018Supporter
27Schloß Dagstuhl-Leibniz-Zentrum für InformatikWadern01.07.2018Supporter
28Bergische Universität WuppertalWuppertal01.07.2018Bronze Member



  • No labels